Archiv der Kategorie: Aktuell

Neujahrswünsche aus der Vorstandschaft

Liebe Mitglieder, werte Sportfreunde und Gönner.

Ein mehr als schwieriges und zugleich prägendes Jahr ist, etwas gesetzter als sonst, zu Ende gegangen.
Ich denke, jeder hatte mehr oder weniger große Pläne und Wünsche, jedoch mussten wir wohl von vielen Vorhaben und Dingen abrücken – manch Traum ist sicherlich geplatzt.

Auch der SV 58 Frechenrieden bekam die Auswirkungen der Pandemie voll zu spüren. Nicht nur, dass alle Veranstaltungen und Feste abgesagt werden mussten, es konnte kaum ein normaler Sportbetrieb stattfinden. Die Sportstätten mussten, wie bekannt gegeben, während der Lockdowns komplett gesperrt werden. Das Ganze konnte nur durch findige Ideen und Idealismus in unseren drei Abteilungen erträglich gemacht werden. So bediente man sich zum Beispiel moderner Medien, wie Videostreaming, um Sportaktivitäten ins heimische Wohnzimmer zu transferieren. Sportgeräte, wie Trampoline für die Jumping-Kurse, wurden kurzerhand an die Kursteilnehmer verliehen. Ausdauersport konnte mittels HandyApps zum Gruppen-Event umfunktioniert werden usw.
Trotzdem nimmt das Vereinsleben während so einer Ausnahmesituation sozial Schaden. Besonders unsere jüngsten Mitglieder leiden unter dem Mangelangebot und man sich nicht mehr mit Freunden und anderen Kindern zum Sport treffen kann. Hier ist der Verdruss vielerorts besonders groß. Als Sportler, zudem, sehe ich die Mädchen und Jungen schon lieber auf dem Sportplatz wie vor der Spielkonsole.
Trotzdem sind wir positiv gestimmt. Kündigungswellen blieben erfreulicherweise bis jetzt aus und unter dem Strich konnten wir die Mitgliederzahl sogar auf jetzt 320 ausbauen.
Auch durften wir, wie berichtet, mit 6 Mitgliedern „runde“ Vereinsjubiläen feiern.

Wie ein Schlag traf uns Anfang des Jahres die Nachricht vom Tod unseres Ehrenvorsitzenden Wolfgang Lanzendörfer. Unser Wolfi hat den Sportverein Frechenrieden geprägt wie kein anderer. Nach 36 Jahren als Funktionär im größten Verein am Ort, legte er sein Amt als Vorsitzender in jüngere Hände. Im Anschluss wurde er zum 1. Ehrenvorstand des SV Frechenrieden ernannt. Vom Bayrischen Landessportverband erhielt er die Verdienstnadel in Gold mit Brillanten. Er war bis zur letzten Stunde für den Verein da, wir werden ihn nie vergessen.

Finanziell fehlten uns natürlich die Einnahmen aus den wirtschaftlichen Geschäftsbereichen, dennoch mussten nicht aufschiebbare Anschaffungen, wie neue Jugendtore, getätigt und die laufenden Kosten gedeckt werden. Darum grenzt es schon fast an ein Wunder, dass wir das abgelaufene Geschäftsjahr mit einer „schwarzen Null“ abschließen konnten. Die Unterstützung unserer Sponsoren, treue Mitglieder und eine schnelle Reaktion in der Vereinsführung waren sicher mit ein Garant für dieses erfreuliche Ergebnis. Jedoch wirft uns ein Jahr wie 2020 finanziell zurück und macht uns abhängiger.

Mit dem Bau der Umkleidekabinen im Zuge der Erstellung eines neuen Kindergartens in Frechenrieden, bricht unbestritten ein neuer Abschnitt in der Vereinsgeschichte an. Das ist uns bewusst und deshalb haben wir auch schon viele ehrenamtliche Arbeitsstunden in das Projekt gesteckt. Nicht nur ein Großteil des Innenausbaus im Untergeschoss wird vom Verein realisiert, sondern auch im Erdgeschoss, dämmten und beplankten wir die Innenwände des Kindergartens. Weitere Arbeiten am Fußboden, sowie Trockenbau stehen noch an, bevor wir unsere Räumlichkeiten im UG fertig stellen. Das Team vom Bauausschuss und die Bauleitung des SVF, Christian Fischbach und Kellner Michael, seien hier besonders erwähnt. Viele freiwillige Helfer fanden schon den Weg zur Baustelle. Hier ein besonderer Dank von dieser Stelle.
Leider werden wir unsere Generalversammlung nicht wie gewohnt Ende Januar stattfinden lassen, sondern streben einen Termin im Juni an. Dies ist der momentan instabilen Situation geschuldet. Wir wollen natürlich eine richtige Mitgliederversammlung durchführen, an der man als Freund des SVF gerne hingeht und Berichte, so wie Informationen persönlich bekommt.
Die Einladung mit dem Termin wird natürlich noch rechtzeitig erfolgen. Wir freuen uns schon jetzt auf Euren Besuch, wenn die Zeit dafür wieder reif ist.
Bis dahin und darüber hinaus, wünschen wir Euch allen ein glückliches neues Jahr. Gesundheit, Erfolg und bleibt sportlich.

Im Namen des

Sportverein 58 Frechenrieden e.V.

Thomas Munding, 1. Vorstand

Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber du kannst lernen, auf ihnen zu reiten.
Joseph Goldstein

SV Frechenrieden (Heimelf) – SV Tussenhausen 1:3

Spielstenogramm A-Klasse 2 Mindelheim

SV Frechenrieden (Heimelf) – SV Tussenhausen 1:3

Tore:
0:1 (25. Min.) Drahotta
0:2 (51 Min.) Möhrle
1:2 (85. Min.) Mayrock
1:3 (90. Min.) Rödl

Gelb-rote Karte: keine
Rote Karte: keine

Schiedsrichter: Rauh, Erwin
TSV Lautrach-Illerbeuren
Zuschauer: 80.

Spielsteno:
Es begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe, mit nur einem kleinen Unterschied. Die Heimelf vergab ihre Chancen und der Gast aus Tussenhausen nutzte die wenigen Möglichkeiten. Nach dem 0:2 Rückstand hielt der SVF die Moral hoch und konnte per Foulelfmeter noch einmal verkürzen. Ein klares Abseitstor besiegelte aber dann in der Nachspielzeit eine unnötige Niederlage.

Heimspiel beim SVF endlich wieder mit Zuschauern!

Am Sonntag startet nach langem Coronaverbot, endlich wieder der Punktspielbetrieb. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer, der Kiosk ist natürlich auch geöffnet und ein Coronakonzept ist erstellt. Bitte haltet Euch an die Hinweise und Regeln.

Beide Herrenmannschaften treten an der Hochfürststraße gegen den SV Tussenhausen an. Anpfiff also um 13.15 Uhr beim B-Klassenspiel unserer zweiten Mannschaft und um 15 Uhr geht es dann bei unserer Ersten um Alles oder Nix… wie gehabt.
Blicken wir mal auf das Hinspiel in Tussenhausen, da hat man trotz einem frühen Gegentor eine ansprechende erste Halbzeit gespielt und hätte durchaus noch in Führung gehen können. Chancen wurden reihenweise vergeben. Mitte der zweiten Halbzeit verlor mann plötzlich komplett den Faden und wie so oft in der Vorrunde musste man noch eine Klatsche hinnehmen. Egal, im Kampf um den Abstieg ist jetzt der Blick nach vorne gerichtet und warum soll man dem Tabellen 9. nicht Paroli bieten können? Wir freuen uns auf die beiden Spiele und wollen die Heimelf bis zur letzten Minute kämpfen sehen.

2. Vorbereitungsspiel in Ollarzried endet 1:1

Am vergangenen Sonntag fuhr mann mit einem stark dezimierten Kader zum FC Ollarzried. Auch der Gegner musste auf zwei Stammkräfte verzichten. Beide Mannschaften egalisierten sich über lange Phasen der ersten Halbzeit. Unsere Mannschaft stand aber etwas kompakter und gewann zunehmend mehr Zweikämpfe. Leider wurde aber zu oft der entscheidende Pass im Mittelfeld wieder in die Beine des Gegners gespielt. Dennoch kam man zu einem Chancenübergewicht. Mangelnde Konzentration beim Abschluss und Pech bei einem Schuss von Nicki Gfreiter aus rund 20 Meter, welcher am Pfosten landete verhinderte dann den Führungstreffer in der zweiten Hälfte. Wenig später war es dann Mayrock, welcher die Körner hatte und mit dem Ball in den Strafraum dribbelte, daraus resultierte ein klarer Strafstoß, welcher von Gfreiter Janis zum 1:0 für den SVF verwandelt wurde. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient. Jedoch musste man ein paar Minuten später, nach einem kapitalen Abwehrfehler den Ausgleich hinnehmen. Rückkehrer Bernd Biehler konnte zwar noch parieren, der Abpraller fiel aber unglücklich vor den gegnerischen Stürmer, welcher dann doch noch einköpfen konnte. Der ansonsten wenig beschäftigte Biehler zeigte sich bei seinem Debüt zwischen den Pfosten als Rückhalt und ist eine klare Verstärkung des Kaders. Die Schlussphase des Spiels verlief relativ unspektakulär. Beiden Mannschaften merkte mann die letzten Trainingswochen an. TM.

Unser Xander wurde 80.

Unser Gründungsmitglied Alexander Bartenschlager feierte vergangene Woche seinen 80. Geburtstag. Natürlich lies es sich der 1. Vorstand nicht nehmen und gratulierte mit einem Präsent im Gepäck persönlich. Top fit und voll im Leben stehend plauderte Xander ein wenig aus dem Nähkästchen. Man sinnierte ein wenig über das Leben und das Geburtstagskind verriet das Geheimnis seines Jungbrunnens, „immer mit Freid ond ohne Stress schaffa… – ganz oifach“! Am meisten beeindruckte den Vereinschef die Aussage von Xander, dass es ihm nie in den Sinn käme den Verein als Mitglied zu verlassen, dass ist Vereinstreue wie man Sie als Dorfverein braucht. Da Capo! TM.

Es geht wieder los… Gott sei Dank.

News zur Aufnahme des Sportbetriebes beim SVF.
Wie angekündigt geht es ab 8.6. beim SVF im Indoorbereich wieder los. Tischtennis, Gymnastik, Rückenfit, Jumping… alles ist wieder möglich. Bitte haltet Euch an die Hygienevorschriften☝️ hier auch noch der offizielle Link des BLSV zum Thema:

https://www.blsv.de/fileadmin/user_upload/doc/Corona/Hygieneschutzkonzept.docx

Wünsche viel Spaß. Euer Vorstand. .
TM

Projekt Umkleidekabinen am Sportplatz läuft!

Neue Umkleidekabinen für den SVF entstehen derzeit an der Hochfürststraße, beim Sportplatz.
Nachdem der Spatenstich für den neuen KiKa im März erfolgt ist, geht es mächtig voran, wie man auf dem Foto sehen kann. Im Untergeschoss wird zukünftig der SV Frechenrieden eine neue Heimat bekommen. Wir wurden von Beginn an mit in die Planungen einbezogen und haben sehr konstruktiv mit der Kommune zusammengearbeitet. Dafür auch ein Dank in Richtung Rathaus. Herausgekommen ist ein hochmoderne und mehr als zeitgemäße Ebene, welche viel Platz für zukünftige sportliche Aktivitäten bietet. Von einem Untergeschoss kann man kaum reden. Sind doch ca. 60 % der Räumlichkeiten mit Lichtgaben umgeben. Tageslicht kann also ungehindert in die Umkleide- und Duschräume und zum großen Teil auch in den Mehrzweckraum.
Natürlich heißt es für unsere Mitglieder auch, dass wir mächtig selber Hand anlegen müssen und einiges an Eigenleistung einbringen werden. Aber unser Zusammenhalt ist bekannt und ich freue mich als Vorstand schon auf gemeinsames Teamwork. Tolle Sache, super Projekt. 💪⚽️✌️ TM.

 

Corona zwingt den SV zur Zwangspause!

Hallo liebe Sportfreunde, Mitglieder und Gönner des Vereins.
Natürlich geht auch die Pandemie nicht spurlos an unserem geliebten Sportverein vorbei. Deshalb nutze ich die Gelegenheit, um allen, welche uns in dieser schwierigen Zeit beistehen zu danken.
Die Vorstandschaft und die Abteilungsleiter der einzelnen Sparten, sowie die Verantwortlichen des TTF Günztal, sind ständig im Austausch und wir steuern das „Schiff“ durch die, leider etwas unruhige, See. Ein Lob von meiner Seite an mein Team rund um die Vorstandschaft.
Auch unsere Sponsoren stehen weiter hinter uns, was natürlich essenziell wichtig ist.
Wir hoffen natürlich alle, dass die Sportstätten- und Plätze bald wieder benutzt werden dürfen und auch unser Sportangebot wieder hochgefahren werden kann. Sport alleine machen ist zwar sinnvoll, aber sind wir uns ehrlich, in der Gruppe ist mehr Zug drin und es macht einfach mehr Spaß mit Freunden unterwegs zu sein. Auch die Kids wollen ja wieder kicken, TT-Spielen oder in der Garde tanzen.
Wir warten jeden Tag auf Nachrichten von der Politik und von den Verbänden, welche uns anzeigen wie es im Mai weitergeht. Leider tappen wir hier immer noch im Nebel.
Das Bezirksmusikfest wurde jetzt abgesagt. Mir tut es für unseren Musikverein unendlich leid. Ich habe selten so eine engagierte Truppe gesehen, welche ein Fest mit so großem Enthusiasmus angehen wollte. Aber ich denke der Weg zum BMF ist jetzt hald etwas steiniger, länger und steiler geworden, was aber keinen davon abhält das Ziel zu erreichen. Den Maibaum werden wir erst, wie versprochen, im nächsten Jahr stellen. Mit den jüngst bekanntgewordenen Auflagen macht der Brauch keinen Sinn.
Schön ist, dass sich bei uns in einzelnen Abteilungen schon wieder was regt. Die Fußballer der Seniorenmannschaften haben sich kurzerhand übers Internet zusammengeschlossen und zählen Ihre Trainingsminuten, welche jeder einzelne abspult. Tolle Sache, zumal es für das Erreichen von abgesprochenen Zielen, Brotzeit und Freibier gibt. Ein Sponsor hat sich zudem gefunden, welcher pro dokumentierter Trainingsstunde, eine Geldspende beisteuert. Diese Spende haben wir dringend nötig, werden aber einen Teil an eine bedürftige Einrichtung weitergeben. Es gibt schließlich immer jemand welcher größere Nöte hat als man selber. Besonders in diesen Tagen.

Aber eines ist auch klar, unser Verein hat in den letzten 60 Jahren viele Herausforderungen gemeistert, da wird uns mit Corona auch nicht bange.
Ich freue mich auch schon wieder auf unsere zukünftigen Vereinsfeste und Sportveranstaltungen, mit hoffentlich vielen Besuchern. Natürlich dann, wenn das Feiern beim SVF wieder erlaubt ist.
Bis dahin wünsche ich Euch viel Gesundheit in einer ungewöhnlichen Zeit.

Sportverein 58 Frechenrieden e.V.
Thomas Munding, 1. Vorstand
Ringstraße 12
87733 Frechenrieden
www.sv-frechenrieden.de
www.facebook.com/SVFrechenrieden

SV Frechenrieden (Heimelf) – TSV Markt Wald 0:6 (0:4)

Spielstenogramm A-Klasse Allgäu 2

SV Frechenrieden (Heimelf) – TSV Markt Wald 0:6 (0:4)

Tore:
0 : 1 7. Schmid
0 : 2 15. Schmid
0 : 3 20. Dikkaya
0 : 4 26. Schmid
0 : 5 55. Titz
0 : 6 62. Titz

Gelb-rote Karte: Ganser SVF, 75.
Rote Karte: keine

Schiedsrichter: Erwin Rauh (Lautrach)
Zuschauer: 80.

Spielbericht:
Enttäuschende Leistung der Heimelf. Das Defensivverhalten war besonders in der ersten Hälfte nicht ausreichend. Sicherlich hat Markt Wald gerade dort seine Stärken, jedoch war man sich dessen eigentlich bewusst. Man machte es dem Gegner einfach zu leicht. Wenigstens steckte man nie auf und konnte in der Schlussphase, trotz Unterzahl, dem Gegner in die Augen schauen. Die Chacenauswertung war aber leider auch als mangelhaft zu benoten. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Gäste aus Markt Wald. SR Erwin Rauh (Lautrach) leitetet sehr gut. TM.

Vorbericht SVF gegen Markt Wald

Wenn’s draußen stürmt und schneit ist SV Frechenrieden Zeit! Die Mädels im Kiosk warten mit Glühwein auf. Die Zuschauer bekommen eine emotionale Heimmannschaft zu sehen. Das ist garantiert. Der Gegner? – hagebuchen und offensiv stark. Wir sind gewarnt! Das Hinspiel war von uns sehr schwach und ohne Struktur, wir konnten seitdem zulegen und das wird der Gegner merken.
Mein Spruch zum Spiel:!“ Von drauß von Markt Wald da komm ich her… und genau dahin schicken wir sie wieder hin, ein Punkt ist drin! HoHo. TM