Archiv des Autors: Thomas Munding

Über Thomas Munding

Jede Schuppe wertvoll wie tierischer Purpur...

Unser Xander wurde 80.

Unser Gründungsmitglied Alexander Bartenschlager feierte vergangene Woche seinen 80. Geburtstag. Natürlich lies es sich der 1. Vorstand nicht nehmen und gratulierte mit einem Präsent im Gepäck persönlich. Top fit und voll im Leben stehend plauderte Xander ein wenig aus dem Nähkästchen. Man sinnierte ein wenig über das Leben und das Geburtstagskind verriet das Geheimnis seines Jungbrunnens, „immer mit Freid ond ohne Stress schaffa… – ganz oifach“! Am meisten beeindruckte den Vereinschef die Aussage von Xander, dass es ihm nie in den Sinn käme den Verein als Mitglied zu verlassen, dass ist Vereinstreue wie man Sie als Dorfverein braucht. Da Capo! TM.

Erstes Fußballspiel seit einer gefühlten Ewigkeit gegen den SV Böhen

Die 1.Fußballmannschaft des SVF hat Ihr erstes Geisterspiel bestritten. Das Freundschaftspiel fand unter CORONA-Auflagen in Böhen statt. Lediglich außerhalb des Vereinsgeländes haben sich ein paar Fans eingefunden, was wohl nicht in den Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Vereins fällt.
Mit Laszczewski Dominik stand auch ein Neuzugang aus der eigenen Jugend in der Startaufstellung. Der blitzschnelle Offensivspieler musste sich erst einmal zurechtfinden, wusste aber durchaus zu gefallen. Leider ging die Partie mit 5:0 an Böhen, jedoch stand ein absolut unberechtigter Elfmeter und zwei „Klopse“ unserer beiden Torhüter zu Buche, welche das Ergebnis nach oben schraubte. Besonders letzteres muss abgestellt werden. In der Offensive fehlte die Durchschlagskraft, was zu erwarten war. Jedoch stand man in der zweiten Hälfte gut und lies wenig zu. Darauf muss man aufbauen. Am kommenden Sonntag kommt Hawangen zum Gastspiel in die Hochfürst-Kampfarena. Ein weiterer Gradmesser für die Rückrunde, welche abwechselnd mit einem Ligapokal ab September startet – so Gott will…
Anpfiff 18.00 Uhr. TM.

Es geht wieder los… Gott sei Dank.

News zur Aufnahme des Sportbetriebes beim SVF.
Wie angekündigt geht es ab 8.6. beim SVF im Indoorbereich wieder los. Tischtennis, Gymnastik, Rückenfit, Jumping… alles ist wieder möglich. Bitte haltet Euch an die Hygienevorschriften☝️ hier auch noch der offizielle Link des BLSV zum Thema:

https://www.blsv.de/fileadmin/user_upload/doc/Corona/Hygieneschutzkonzept.docx

Wünsche viel Spaß. Euer Vorstand. .
TM

Projekt Umkleidekabinen am Sportplatz läuft!

Neue Umkleidekabinen für den SVF entstehen derzeit an der Hochfürststraße, beim Sportplatz.
Nachdem der Spatenstich für den neuen KiKa im März erfolgt ist, geht es mächtig voran, wie man auf dem Foto sehen kann. Im Untergeschoss wird zukünftig der SV Frechenrieden eine neue Heimat bekommen. Wir wurden von Beginn an mit in die Planungen einbezogen und haben sehr konstruktiv mit der Kommune zusammengearbeitet. Dafür auch ein Dank in Richtung Rathaus. Herausgekommen ist ein hochmoderne und mehr als zeitgemäße Ebene, welche viel Platz für zukünftige sportliche Aktivitäten bietet. Von einem Untergeschoss kann man kaum reden. Sind doch ca. 60 % der Räumlichkeiten mit Lichtgaben umgeben. Tageslicht kann also ungehindert in die Umkleide- und Duschräume und zum großen Teil auch in den Mehrzweckraum.
Natürlich heißt es für unsere Mitglieder auch, dass wir mächtig selber Hand anlegen müssen und einiges an Eigenleistung einbringen werden. Aber unser Zusammenhalt ist bekannt und ich freue mich als Vorstand schon auf gemeinsames Teamwork. Tolle Sache, super Projekt. ?⚽️✌️ TM.

 

Corona zwingt den SV zur Zwangspause!

Hallo liebe Sportfreunde, Mitglieder und Gönner des Vereins.
Natürlich geht auch die Pandemie nicht spurlos an unserem geliebten Sportverein vorbei. Deshalb nutze ich die Gelegenheit, um allen, welche uns in dieser schwierigen Zeit beistehen zu danken.
Die Vorstandschaft und die Abteilungsleiter der einzelnen Sparten, sowie die Verantwortlichen des TTF Günztal, sind ständig im Austausch und wir steuern das „Schiff“ durch die, leider etwas unruhige, See. Ein Lob von meiner Seite an mein Team rund um die Vorstandschaft.
Auch unsere Sponsoren stehen weiter hinter uns, was natürlich essenziell wichtig ist.
Wir hoffen natürlich alle, dass die Sportstätten- und Plätze bald wieder benutzt werden dürfen und auch unser Sportangebot wieder hochgefahren werden kann. Sport alleine machen ist zwar sinnvoll, aber sind wir uns ehrlich, in der Gruppe ist mehr Zug drin und es macht einfach mehr Spaß mit Freunden unterwegs zu sein. Auch die Kids wollen ja wieder kicken, TT-Spielen oder in der Garde tanzen.
Wir warten jeden Tag auf Nachrichten von der Politik und von den Verbänden, welche uns anzeigen wie es im Mai weitergeht. Leider tappen wir hier immer noch im Nebel.
Das Bezirksmusikfest wurde jetzt abgesagt. Mir tut es für unseren Musikverein unendlich leid. Ich habe selten so eine engagierte Truppe gesehen, welche ein Fest mit so großem Enthusiasmus angehen wollte. Aber ich denke der Weg zum BMF ist jetzt hald etwas steiniger, länger und steiler geworden, was aber keinen davon abhält das Ziel zu erreichen. Den Maibaum werden wir erst, wie versprochen, im nächsten Jahr stellen. Mit den jüngst bekanntgewordenen Auflagen macht der Brauch keinen Sinn.
Schön ist, dass sich bei uns in einzelnen Abteilungen schon wieder was regt. Die Fußballer der Seniorenmannschaften haben sich kurzerhand übers Internet zusammengeschlossen und zählen Ihre Trainingsminuten, welche jeder einzelne abspult. Tolle Sache, zumal es für das Erreichen von abgesprochenen Zielen, Brotzeit und Freibier gibt. Ein Sponsor hat sich zudem gefunden, welcher pro dokumentierter Trainingsstunde, eine Geldspende beisteuert. Diese Spende haben wir dringend nötig, werden aber einen Teil an eine bedürftige Einrichtung weitergeben. Es gibt schließlich immer jemand welcher größere Nöte hat als man selber. Besonders in diesen Tagen.

Aber eines ist auch klar, unser Verein hat in den letzten 60 Jahren viele Herausforderungen gemeistert, da wird uns mit Corona auch nicht bange.
Ich freue mich auch schon wieder auf unsere zukünftigen Vereinsfeste und Sportveranstaltungen, mit hoffentlich vielen Besuchern. Natürlich dann, wenn das Feiern beim SVF wieder erlaubt ist.
Bis dahin wünsche ich Euch viel Gesundheit in einer ungewöhnlichen Zeit.

Sportverein 58 Frechenrieden e.V.
Thomas Munding, 1. Vorstand
Ringstraße 12
87733 Frechenrieden
www.sv-frechenrieden.de
www.facebook.com/SVFrechenrieden

SV Frechenrieden (Heimelf) – TSV Markt Wald 0:6 (0:4)

Spielstenogramm A-Klasse Allgäu 2

SV Frechenrieden (Heimelf) – TSV Markt Wald 0:6 (0:4)

Tore:
0 : 1 7. Schmid
0 : 2 15. Schmid
0 : 3 20. Dikkaya
0 : 4 26. Schmid
0 : 5 55. Titz
0 : 6 62. Titz

Gelb-rote Karte: Ganser SVF, 75.
Rote Karte: keine

Schiedsrichter: Erwin Rauh (Lautrach)
Zuschauer: 80.

Spielbericht:
Enttäuschende Leistung der Heimelf. Das Defensivverhalten war besonders in der ersten Hälfte nicht ausreichend. Sicherlich hat Markt Wald gerade dort seine Stärken, jedoch war man sich dessen eigentlich bewusst. Man machte es dem Gegner einfach zu leicht. Wenigstens steckte man nie auf und konnte in der Schlussphase, trotz Unterzahl, dem Gegner in die Augen schauen. Die Chacenauswertung war aber leider auch als mangelhaft zu benoten. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Gäste aus Markt Wald. SR Erwin Rauh (Lautrach) leitetet sehr gut. TM.

Vorbericht SVF gegen Markt Wald

Wenn’s draußen stürmt und schneit ist SV Frechenrieden Zeit! Die Mädels im Kiosk warten mit Glühwein auf. Die Zuschauer bekommen eine emotionale Heimmannschaft zu sehen. Das ist garantiert. Der Gegner? – hagebuchen und offensiv stark. Wir sind gewarnt! Das Hinspiel war von uns sehr schwach und ohne Struktur, wir konnten seitdem zulegen und das wird der Gegner merken.
Mein Spruch zum Spiel:!“ Von drauß von Markt Wald da komm ich her… und genau dahin schicken wir sie wieder hin, ein Punkt ist drin! HoHo. TM

Rückrundenstart in Unterrieden

Am kommenden Sonntag bestreiten unsere Herrenmannschaften das erste Rückrundenspiel in Unterrieden. Anpfiff 14 Uhr (Reserve 12 Uhr). Wie erwartet spielt der SCU heuer um die Aufstiegsplätze mit und wir kämpfen gegen den Abstieg. Doch wenn ich an das Vorrundenspiel in Frechenrieden erinnern darf, war diese Spiel eine knappe Kiste. Ein Punkt wäre damals verdient gewesen.
Doch hätte, hätte Fahrradkette bringt bekanntlich keinen weiter. Darum muss dieses mal das Ziel sein, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Schließlich fahren wir mit zwei Siegen im Gepäck zum Spiel und haben nichts zum verlieren. Haut rein Jungs Ihr seit zu allem fähig. Ich freu mich auf das Spiel. TM.

SV Frechenrieden (Heimelf) – SV Salamander Türkheim 5:1

Spielstenogramm A-Klasse 2 Mindelheim

Tore:
1:0 (26. Min.) Immerz Felix
2:0 (34. Min.) Munding David
3:0 (38. Min.) Ganser Julian
3:1 (41. Min.) Erler
4:1 (79. Min.) Seisel Max
5:1 (81. Min.) Seisl Max

Gelb-rote Karte: keine
Rote Karte: keine

Schiedsrichter: Huber Herbert (Lauben)

Zuschauer: 60.

Spielsteno:
Der SVF siegte im zweiten aufeinanderfolgenden 6-Punktespiel verdient und gibt dem Gast aus Türkheim die „Rote Laterne“ mit auf den Heimweg.
Nach anfänglichem Abtasten kam die Heimelf zu den ersten Torchancen und ging durch Goalgetter Immerz in Führung. Einen weiteren Treffer versagte der ansonsten fehlerlose SR im Anschluss. Die Heimelf hielt den Druck aber hoch und baute die Führung durch Munding und Ganser aus. Ein Abwehrfehler kurz vor Seitenwechsel brachte den Gast wieder ins Spiel.
Das Salamander-Team kam ehrgeizig aus der Kabine und versuchte noch einmal den Spieß umzudrehen. Frechenrieden verteidigte mit Herz und setzte wirkungsvolle Konter. Nachwuchskraft Seisl schnürte seinen ersten Doppelpack und machte gleichzeitig den Sack zu.

Vorbericht SVF – Salamander Türkheim 2

Am Sonntag steht dass nächste 6-Punktespiel an. Mit dem SV Salamander Türkheim gastiert der Tabellennachbar in der Hochfürst-Kampfarena. Eigentlich das wichtigste Spiel in dieser Vorrunde, könnte man doch mit einem Sieg dem Gegner die rote Laterne gleich direkt ins Auto packen.
Nach dem ersten Sieg am letzten Sonntag sollte man selbstbewusst genug sein, jedoch haben auch die Türkheimer zuletzt einen Achtungserfolg in Stetten eingefahren. Taktisch und fürs Nervenkostüm eine harte Nuss für unser junges Team. Aber wer in der Liga verbleiben will muss dass ein oder andere Zieperchen wegkämpfen! – Es gilt auch unnötige Ballverluste im Mittelfeld zu verhindern, denn es war schon die letzten Spiele zu beobachten, dass man nur durch eigene Fehler den Gegnern zu Toren verhalf.
Es wird eine enge Kiste und unsere Fans sollten den maximalen Support einbringen. Glühwein, Kaffee und heiße Würstchen stehen im Kiosk bereit, einen heißen Tanz erwarten wir auf dem Rasen. See You. TM.