Neujahrswünsche aus der Vorstandschaft

Liebe Mitglieder, werte Sportfreunde und Gönner.

Ein mehr als schwieriges und zugleich prägendes Jahr ist, etwas gesetzter als sonst, zu Ende gegangen.
Ich denke, jeder hatte mehr oder weniger große Pläne und Wünsche, jedoch mussten wir wohl von vielen Vorhaben und Dingen abrücken – manch Traum ist sicherlich geplatzt.

Auch der SV 58 Frechenrieden bekam die Auswirkungen der Pandemie voll zu spüren. Nicht nur, dass alle Veranstaltungen und Feste abgesagt werden mussten, es konnte kaum ein normaler Sportbetrieb stattfinden. Die Sportstätten mussten, wie bekannt gegeben, während der Lockdowns komplett gesperrt werden. Das Ganze konnte nur durch findige Ideen und Idealismus in unseren drei Abteilungen erträglich gemacht werden. So bediente man sich zum Beispiel moderner Medien, wie Videostreaming, um Sportaktivitäten ins heimische Wohnzimmer zu transferieren. Sportgeräte, wie Trampoline für die Jumping-Kurse, wurden kurzerhand an die Kursteilnehmer verliehen. Ausdauersport konnte mittels HandyApps zum Gruppen-Event umfunktioniert werden usw.
Trotzdem nimmt das Vereinsleben während so einer Ausnahmesituation sozial Schaden. Besonders unsere jüngsten Mitglieder leiden unter dem Mangelangebot und man sich nicht mehr mit Freunden und anderen Kindern zum Sport treffen kann. Hier ist der Verdruss vielerorts besonders groß. Als Sportler, zudem, sehe ich die Mädchen und Jungen schon lieber auf dem Sportplatz wie vor der Spielkonsole.
Trotzdem sind wir positiv gestimmt. Kündigungswellen blieben erfreulicherweise bis jetzt aus und unter dem Strich konnten wir die Mitgliederzahl sogar auf jetzt 320 ausbauen.
Auch durften wir, wie berichtet, mit 6 Mitgliedern „runde“ Vereinsjubiläen feiern.

Wie ein Schlag traf uns Anfang des Jahres die Nachricht vom Tod unseres Ehrenvorsitzenden Wolfgang Lanzendörfer. Unser Wolfi hat den Sportverein Frechenrieden geprägt wie kein anderer. Nach 36 Jahren als Funktionär im größten Verein am Ort, legte er sein Amt als Vorsitzender in jüngere Hände. Im Anschluss wurde er zum 1. Ehrenvorstand des SV Frechenrieden ernannt. Vom Bayrischen Landessportverband erhielt er die Verdienstnadel in Gold mit Brillanten. Er war bis zur letzten Stunde für den Verein da, wir werden ihn nie vergessen.

Finanziell fehlten uns natürlich die Einnahmen aus den wirtschaftlichen Geschäftsbereichen, dennoch mussten nicht aufschiebbare Anschaffungen, wie neue Jugendtore, getätigt und die laufenden Kosten gedeckt werden. Darum grenzt es schon fast an ein Wunder, dass wir das abgelaufene Geschäftsjahr mit einer „schwarzen Null“ abschließen konnten. Die Unterstützung unserer Sponsoren, treue Mitglieder und eine schnelle Reaktion in der Vereinsführung waren sicher mit ein Garant für dieses erfreuliche Ergebnis. Jedoch wirft uns ein Jahr wie 2020 finanziell zurück und macht uns abhängiger.

Mit dem Bau der Umkleidekabinen im Zuge der Erstellung eines neuen Kindergartens in Frechenrieden, bricht unbestritten ein neuer Abschnitt in der Vereinsgeschichte an. Das ist uns bewusst und deshalb haben wir auch schon viele ehrenamtliche Arbeitsstunden in das Projekt gesteckt. Nicht nur ein Großteil des Innenausbaus im Untergeschoss wird vom Verein realisiert, sondern auch im Erdgeschoss, dämmten und beplankten wir die Innenwände des Kindergartens. Weitere Arbeiten am Fußboden, sowie Trockenbau stehen noch an, bevor wir unsere Räumlichkeiten im UG fertig stellen. Das Team vom Bauausschuss und die Bauleitung des SVF, Christian Fischbach und Kellner Michael, seien hier besonders erwähnt. Viele freiwillige Helfer fanden schon den Weg zur Baustelle. Hier ein besonderer Dank von dieser Stelle.
Leider werden wir unsere Generalversammlung nicht wie gewohnt Ende Januar stattfinden lassen, sondern streben einen Termin im Juni an. Dies ist der momentan instabilen Situation geschuldet. Wir wollen natürlich eine richtige Mitgliederversammlung durchführen, an der man als Freund des SVF gerne hingeht und Berichte, so wie Informationen persönlich bekommt.
Die Einladung mit dem Termin wird natürlich noch rechtzeitig erfolgen. Wir freuen uns schon jetzt auf Euren Besuch, wenn die Zeit dafür wieder reif ist.
Bis dahin und darüber hinaus, wünschen wir Euch allen ein glückliches neues Jahr. Gesundheit, Erfolg und bleibt sportlich.

Im Namen des

Sportverein 58 Frechenrieden e.V.

Thomas Munding, 1. Vorstand

Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber du kannst lernen, auf ihnen zu reiten.
Joseph Goldstein